Nicht nur der MV Herforst sagte „DANKE FRANZ!“

Das diesjährige Pfingstkonzert des Musikvereins Herforst stand unter dem Motto „Danke Franz!“

 

Mit dieser Veranstaltung wurde unser langjähriger Dirigent Franz-Josef Spang, der bereits im letzten Jahr den Dirigentenstab an seinen Nachfolger Markus Gerhards abgegeben hat, offiziell aus seinem Dirigentenamt verabschiedet.

 

Als besondere  Veranstaltung hatte sich der MV ein „Open-Air“ am Pater-Schneider-Haus ausgewählt. Diese Idee war noch in der aktiven Dirigentenzeit von Franz von diesem vorgeschlagen worden. Erfreulicherweise war Petrus trotz anders lautender Vorhersagen auf unserer Seite und ließ den ganzen Tag die Sonne scheinen. So konnten wir auch zu diesem Konzert eine große Anzahl von Gästen begrüßen. Die dauerhafte Besonnung der Bühne führte allerdings auch dazu, dass das Spielen des Konzerts für die Musiker schon etwas mühevoller war als in einem Saal. Die Bewirtung wurde in diesem Jahr vom Pfarrgemeinderat übernommen, die Einnahmen sollen der dringenden Renovierung der Pfarrkirche zugutekommen. Auch dieses Mal wurde zum Jahreskonzert kein Eintritt erhoben, die Gäste jedoch um Spenden für den guten Zweck gebeten. Die Gelder werden in diesem Jahr jeweils hälftig der Renovierung der Pfarrkirche und der Jugendabteilung des MV Herforst zufließen.  

 

Begrüßt wurde das Publikum von unserem ersten Vorsitzenden Volker Legrand und (wie ist offizeller Titel von Hr. Koch? Dechant?) Leo Koch, beide in Funktion der Gastgeber dieser Veranstaltung. Neben unserem sehr treuen Publikum aus der Herforster Bevölkerung waren auch wieder viele Musikfreunde aus den umliegenden Ortschaften und Musikvereinen erschienen. Diese gegenseitigen Besuche zu den Jahreskonzerten gehören mittlerweile zum guten Ton unter den befreundeten Musikvereinen und so kann man sich gegenseitig mit neu eingeübten Stücken und geselligen Anlässen unterhalten. Besonders erfreulich war der Eindruck, dass auch viele Menschen im Publikum zum Konzert erschienen waren, um durch ihren Zuspruch die Gelegenheit zu nutzen, Franz ebenfalls Danke zu sagen, der unter den Zuhörern auch viele Wegbegleiter der letzten Jahrzehnte erkannte.

 

Mit dem abwechslungsreichen Programm bestehend aus volkstümlicher Blasmusik verschiedenster Genres gespickt mit modernen Popkompositionen wurde dem Publikum ein kurzweiliges Programm geboten , in dem für jeden Geschmack etwas zu finden war. Unserem Dirigenten Markus ist es gelungen, uns in vielen Proben auf das Konzert vorzubereiten, so dass die, fast alle neu eingeübten  Stücke gut präsentiert werden konnten. Auch verabschiedete Franz sich von uns und unserem Publikum, als er ein letztes Mal „offiziell“ zum Dirigentenstab griff und zwei Stücke dirigierte.

 

Besonders emotional wurde die Stimmung während der verschiedenen Ansprachen von Volker Legrand, Matthias Thiel (bitte Funktion der Kreismusikverbandes einfügen) und auch Franz selber, die alle den Anlass nutzten, einige Worte zu sprechen. 

Neben Worten des Dankes wurde das jahrzehntelange musikalische Engagement von Franz-Josef dargestellt und gewürdigt. Daneben wurden von Volker und Matthias besondere Etappen und Gelegenheiten in Erinnerung gerufen sowie die persönlichen Verbindungen und Gedanken (so hat Franz beispielsweise auch Volker das flügelhornspielen beigebracht) thematisiert. Auch den Worten die Franz an die Zuhörer richtete wurde aufmerksam gelauscht und zeigten anschaulich, welch hohen Stellenwert die Blasmusik im Leben von Franz und seiner Familie in den letzten Jahrzehnten hatte und heute noch hat.

Die Worte der Redner sorgten sowohl unter den Musikkameraden als auch in den Gesichtern des Publikums deutlich erkennbar dafür, dass jeder seinen eigenen Gedanken und Erlebnissen hierzu nachging und auch die ein oder andere Träne verdrückt wurde. Auch hieran ist deutlich zu erkennen, dass ein gemeinsames Musikerlebnis die Menschen miteinander verbindet und auf eigentümliche Art und Weise berührt. Und es ist nun einmal so, dass Franz-Josef für uns an vielen dieser Momente beteiligt war und ist. Die besondere Ehrung die Franz dann nach der Laudatio von Matthias Thiel für soundsoviel Jahre (bitte Jahre und offizielle Bezeichnung der Ehrung einfügen, habe ich nicht richtig mitbekommen) erhalten hat, ist auch Ausdruck dieser besonderen Anerkennung. Wie Mätthi schon richtig gesagt hat, gehört auch etwas dazu, dass Franz sich in bescheidener Art nach Beendigung seines Dirigats beim MV Herforst in die Reihen der Mietspieler einfügt und den Verein auf der Flügelhornstimme unterstützt.

 

Bedanken möchte sich der MV Herforst bei allen, die zum guten Gelingen des Konzerts beigetragen haben, besonders unserem Publikum für die Aufmerksamkeit und treue Unterstützung, der Pfarrgemeinde für die Möglichkeit am Pater-Schneider-Haus aufzuspielen, Walter Oster für die Technik, den Helferinnen und Helfern die für die gute Bewirtung der Gäste gesorgt haben, unseren beiden Ansagerinnen Steffi und Viktoria und unserem Dirigenten Markus für die gute Konzertvorbereitung. Alle diejenigen die ihren Beitrag ebenfalls geleistet haben, allerdings in dieser Aufzählung vergessen wurden, sollen sich bitte auch angesprochen fühlen.  

 

Dieses Konzert wird in Erinnerung bleiben und das nicht nur wegen des schönen Wetters und der besonderen Atmosphäre am Pater-Schneider-Haus.

 
Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

Herforster Fest

Kalender

Besucherzähler

0000310717

Kontakt