Pfingstkonzert 2011

Zu Beginn zeigte unser Jugendorchester unter der souveränen Leitung von Manuel Spang sein Können und unterhielt das Publikum mit einem flotten „poppigen“ Programm, dass von kurzweiligen Ansagen unserer Kinder und Jugendlichen erläutert wurde.

Nach dem ersten Stück begrüßte unser 1. Vorsitzender Volker Legrand das Publikum, das auch in diesem Jahr sehr zahlreich erschienen war. Um den Gästen weitere Sitzmöglichkeiten anzubieten mussten zu guter Letzt noch Bänke und Stühle beigestellt werden. Für uns Musiker ist es immer eine besondere Freude zu sehen, wie zahlreich die Zuhörer zu unseren Konzerten erscheinen. Ebenso die Tatsache, dass die vielen, seit Jahren treuen „Stammhörer“ auch in diesem Jahr wieder zuverlässig erschienen sind.

Zu diesen Stammgästen zählen auch die Musiker aus den befreundeten Nachbarvereinen Beilingen und Preist die ebenfalls an diesem Abend zahlreich erschienen waren. Unser gemeinsames Hobby - der Musikverein - schafft es hier Verbindungen und Freundschaften entstehen zu lassen, zu denen neben den regelmäßigen Besuchen zu Auftritten und Konzerten auch der musikalische Austausch gehört, beispielsweise die Zusammenarbeit der Jugendorchester Beilingen und Herforst, die gemeinsamen „D“-Kurse der Musikvereine Preist und Herforst oder das gegenseitige „Aushelfen.“

Zugegebenermaßen war auch eine weitere Gruppe unter unseren Gästen für uns etwas Besonderes: Internationale Gäste aus Irland, die sich im Rahmen eines europäischen Austausches in der Region Trier bei Gastfamilien befanden, waren mit einer 30 Personen starken Gruppe zu unserem Konzert erschienen. Unsere beiden routinierten Ansagerinnen Stefanie Faber und Viktoria Spang nutzten die Gelegenheit, einen Teil ihrer Ansagen diesmal auch in Englisch zu präsentieren. Ein Angebot, dass bestimmt auch von unseren amerikanischen  Fans im Publikum begrüßt wurde. So hatte der Musikverein im Rahmen unseres Pfingstkonzerts noch die Gelegenheit, „typisch“ deutsche Blasmusik einem internationalem Publikum zu präsentieren.

Nach den ersten Stücken, als man sich mit der Örtlichkeit, dem Klangkörper und der individuellen abendlichen Verfassung des Instruments und seiner selbst arrangiert hatte und sich die dazugehörende Nervosität etwas gelegt hatte, konnte man befreit und konzentriert aufspielen und man konnte beobachten wie der Funke zum Publikums übersprang. Besonders aufregend war es für uns vor allem die neuen Stücke „Marching through America“, „Ninteen-fifty-eight (1958)“ und „Movie Spectaculars“ das erste Mal einem breiteren Publikum zu präsentieren, hatten wir doch in den letzten Monaten besonders intensiv daran gearbeitet. Spannend ist auch immer die Rückmeldung der Zuhörer, wie diese Stücke ankommen und ob es gelingt, die Stimmung der Stücke zu transportieren.

Bereits in der ersten Hälfte des Konzerts gelang es, das Publikum mit „Klassikern“ aus unserem Repertoire wie „Spiritual Moments“ und „Verdi“ zu begeistern. Nach der Pause wurden dann die anstehenden Ehrungen der Vereinsmitglieder für aktive Mitgliedschaft im MV vorgenommen. Diese wurde in diesem Jahr, wie bereits in den vergangenen Jahren, wieder gerne von Matthias Thiel, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreismusikverbandes, in seiner bekannt kurzweiligen Art vorgenommen. Matthias ist es wieder gelungen, die in vielen Fällen doch etwas zähen Ehrungen abwechslungsreich und amüsant durchzuführen. Eine Besonderheit dieser Ehrung war die Ernennung unseres ersten weiblichen Ehrenmitgliedes, Heidi Molitor, für 25 Jahre Mitgliedschaft im MV. Des Weiteren wurden zahlreiche Vereinsmitglieder für die entsprechende Anzahl an Jahren als aktive Musikerinnen und Musiker im Verein geehrt. An alle Geehrten: Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Euer langjähriges Engagement im Musikverein.

Zum Abschluss präsentierten wir dem begeisterten Publikum noch einige Stimmungskracher aus unserem Programm. Besonders gute Resonanz fanden die Stücke „Auf der Vogelwiese“, diesmal sogar mit gesanglicher Unterstützung der Zuschauer, der traditionelle „Fliegermarsch“ und die „Südböhmische Polka“. Zum Ende des Konzertes wurden die Vorträge des Musikvereins mit minutenlangem Applaus und stehenden Ovationen belohnt.

Unser erster Vorsitzender Volker griff vor dem letzten Stück noch einmal zum Mikrofon, um sich bei den Gästen für einen stimmungsvollen Abend und den zahlreichen Besuch zu bedanken. Ebenfalls nicht unerwähnt blieben die Personen, die entscheidend zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben: Die Ansagerinnen und Register-Leiterinnen Vicky und Steffi, der Jugenddirigent Manuel, sowie natürlich ganz besonders der Dirigent des Gesamtorchesters, unser Franz-Josef.

Man ließ die begeisterten Gäste jedoch nicht nach Hause ohne zum Abschluss die viel geforderte Zugabe zu geben: So erklangen zum Abschluss der „Einzug zum Opernball“ und der, vor allem beim Stammpublikum immer wieder sehr beliebte, „Böhmischen Traum“ bevor der Abend in geselliger Runde seinen Ausklang fand.

Abschließend bleibt zu sagen, dass es für uns ein erfolgreiches Konzert war und sich die intensive Probearbeit im Vorfeld gelohnt hat.
Der Musikverein bedankt sich an dieser Stelle auf das Herzlichste bei allen Gönnern und Freunden, die den Verein mit einer kleinen Spende unterstützt haben.

 

Zurück

 
Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *

Herforster Fest

Kalender

Besucherzähler

0000277233

Kontakt